Aktiver Wildtierschutz

Wir handeln, statt zu kritisieren…

In jedem Frühjahr beginnt das Leben in voller Pracht aufzublühen. Die Bäume treiben aus, die Blumen locken die Bienen, die Wildtiere bekommen ihren Nachwuchs.
Das Gras wächst und wartet auf den ersten Schnitt. Die Landwirte beginnen ihre jährliche Mahd.

Hier beginnen die Herausforderungen!

Die Landwirte haben meist ein sehr enges Zeitfenster und stehen unter Leistungs- und Zeitdruck. (Wetterbedingte und/oder wirtschaftliche Bedrängnis). Die Bauern haben es derzeit nicht gerade leicht. Niedrigpreise für Lebensmittel, scharfe Gülleauflagen. Und seit Jahren steigen die Preise für landwirtschaftliche Flächen.

Während der Mahd ist es so gut wie unmöglich, die im hohen Gras liegenden Wildtiere rechtzeitig zu entdecken. Die Jungtiere besitzen weder einen Fluchtinstinkt noch eine eigene Witterung. Bei Gefahr ducken sie sich instinktiv flach auf den Boden.

Und genau hier kommen wir ins Spiel!

Als gemeinnütziger Verein stehen wir den Landwirten gerne und unentgeltlich zur Verfügung, um betroffene Grünlandflächen während der Mahd für Kitze sicher(er) zu machen.

Mit Mitgliedern & freiwilligen Helfern durchlaufen wir systematisch die Flächen mit Infrarotsuchgeräten und sichern die Kitze nach Fund mit Schutzkörben. Somit ist ein Berühren oder Umsetzen der Jungtiere nicht notwendig.

Wir freuen uns jederzeit auf die gute Zusammenarbeit mit den Jägern, Hegeringen, Jagdpächtern & Landwirten. Ebenso wie auf neue sowie alte Mitglieder und / oder freiwillige Helfer.

 

„Jedes gesicherte Wildtierjunges ist ein Triumph für das Leben und ein schönes Gefühl nach der Mahd.“